Union Latinoamericana - HilfsaktionUnion Latinoamericana - HilfsaktionUnion Latinoamericana - Hilfsaktion

Der Familie unseres Freundes konnte mit unseren bescheidenen Mitteln zu einem neuen Dach über dem Kopf verholfen werden. Alleine durch die Tombola bei unser Gründungsfeier kamen ca. 1300.- DM zusammen die nach Venezuela gingen. Noch einmal danken wir allen Beteiligten.

Union Latinoamericana - Hilfsaktion Union Latinoamericana - Hilfsaktion

Benefizveranstaltung für das Fischerdorf „Caleta Maule in Chile"

Am 27. Februar ereignete sich in Chile ein schweres Erdbeben nordnordöstlich der Stadt Concepcion vor der Küste der Region Maule gefolgt von einem Tsunami. Das Beben hatte eine Stärke von 8,8. Viele Einwohner verloren alles.
Der 84-jährige Juan Virolde Vera organisierte mit Unterstützung seiner in Deutschland lebenden Familie eine sofortige Hilfsmassnahme für die Bewohner in Caleta Maule, seiner Geburtsstadt.
Er nahm den schweren Weg von der Hauptstadt Santiago in das ca. 500 Kilometer entfernte Coronel auf sich. Im Gepäck 14 Pakete mit Nahrungsmittel (Konserven, Mehl, Öl, Reis, Zucker, und Milchpulver).
Die Pakete wurden an die am schwersten betroffenen Familien von Caleta Maule verteilt und sicherten so, die Versorgung für ca. 2-3 Wochen.
Wir wollen weiterhelfen und Ihm bei seiner Mission zur Seite stehen.
Die UNION LATINOAMERICANA e.V. bedankt sich bei der VHS Göppingen für die freundliche Unterstützung.

Union Latinoamericana - Hilfsaktion El 27. de Febrero 2010 ocurrió en Chile, un gran terremoto en Concepción, Región del Maule, seguido por un Tsunami. El sismo tuvo una magnitud de 8,8 en la escala de richter. Muchas personas perdieron todo.
Juan Virolde Vera con sus 84 años organiza con el apoyo de su familia que vive en Alemania una ayuda inmediata para los residentes de Caleta Maule, su ciudad natal
El recorrio los 500 kilómetros de distancia de Santiago a Coronel. En el equipaje llevando 14 paquetes con alimentos (Conservas, Harina, Aceite, Arroz, Azúcar, Leche y Agua) Los paquetes fueron distribuidos a las familias más afectadas de calleta Maule. Asegurando el suministro de aproximadamente 2 a 3 semanas.
Nosotros queremos continuar apoyandolo en su espontanea iniciativa.
La UNION LATINOAMERICANA e.V. les da las gracias a la VHS Göppingen por su amable apoyo.

Wir waren am 20. und 21.01.07 Gast bei der Jahresfeier des Musikvereins Börtlingen mit dem Motto Südamerika.

Dort haben wir an einem Infostand die UNION LATINOAMERICANA und vor allem unser Projekt, die Schule in Yunchará vorgestellt. Wir wurden sehr freundlich vom MV Börtlingen empfangen und erlebten eine musikalische Reise durch Südamerika. Wir erhielten die Spende von Euro 350,00 für die Téofilo Alarcan Schule und leiten diese Spende direkt weiter.
Auszug aus dem Bericht des Musikvereins Börtlingen:
...„der Musikverein Börtlingen veranstaltete am vergangenen Samstag und Sonntag seine Jahresfeier, die unter dem Motto Südamerika stand.
Der Samstagabend war ausverkauft und auch am Sonntagnachmittag war der Besuch sehr gut.
Zu Gast waren bei unserer Jahresfeier UNION LATINOAMERICANA e.V aus Göppingen und der Göppinger Weltladen, die im Foyer der Turn- und Festhalle sich den Besuchern und auch ihre Hilfsprojekte persönlich vorstellten.
Der Musikverein Börtlingen unterstützt von UNION LATINOAMERICANA e.V das Schulprojekt Teófilo Alarcon in Yunchará in Bolivien mit einer Spende von Euro 350,00."
Vielen Dank im Namen der UNION LATINOAMERICANA e.V. an den MV Börtlingen!

Queridos amigos,

Gemäss unserer Satzung ist es unser Ziel, betroffene Regionen in Lateinamerika zu unterstützen. Da nun aber fast jede Region auf irgendeine Weise betroffen ist, wollten wir nicht warten, bis sich irgendwo eine Naturkatastrophe ereignet, um dann dort zu helfen. Es ergab sich, dass wir zu einer jungen Lehrerin aus Tarija in Bolivien Kontakt aufnehmen konnten. Nach mehreren Schriftwechseln haben wir erfahren, dass es in einem hochgelegenen Bergdorf namens Yunchara eine Schule gibt, die dringend Hilfe braucht, um den Unterricht dort aufrecht zu erhalten. Kurz gesagt − es fehlt dort an allem, angefangen von Schulbüchern, Schulheften, Stühlen, etc. Bei einer dafür eingerufenen Vorstandssitzung wurde über dieses Thema gesprochen und auch beraten. Nach kurzer Zeit stand der Beschluss fest. Wir, die Union Latinoameriana, helfen. Bei einer dafür veranstaltete Tombola, bei der viele Preise von unseren Mitgliedern gespendet wurden, erzielten wir einen Betrag von EUR 480,-. Dieser Betrag wurde direkt an die Lehrerin Carla überwiesen. Wenn wir auch dachten, dass dieser Betrag wenigstens eine kleine Hilfe für diese Schule in den Bergen ist, dann wir sind auch der Meinung, dass Bildung und Unterricht der Kinder und der Jugend ein wichtiger Bestandteil für die Zukunft einer Region, wenn nicht sogar für einen Teil des Landes sind, und waren umso mehr über die Reaktion unserer Hilfe überrascht. Nachdem Carla, die Lehrerin, die gewünschten Sachen, d.h. außer den vielen Schulbüchern auch Zubehör für den Sportunterricht gekauft und in einer 6 stündigen, beschwerlichen Fahrt nach Yunchara gebrach hatte, war das ganze Dorf zu einer feierlichen Übergabe auf den Beinen. Die Schulkinder, deren Eltern, der Schuldirektor und Schulsprecher, ja auch der Bürgermeister ließen es sich nicht nehmen, die Hilfe der Union Latinoamericana zu würdigen und sich zu bedanken. Dies geht hervor aus den verschiedenen Briefen der Schüler, Eltern und des Bürgermeisters sowie den Fotos mit der Beschreibung des Ablaufs angefangen von der Fahrt bis zur feierlichen Übergabe der Geschenke mit Ansprachen, Gedichten und Musik. Als wir im Verein und auch im Vorstand diese Bilder gesehen haben, glaubt mir bitte alle, es gab fast niemanden, in dessen Gesicht nicht Tränen der Rührung, aber auch der Freude standen.
Wir waren und sind es noch - einfach glücklich. Dies war eine gute und richtige Entscheidung und wir helfen weiter.
UNION LATINOAMERICANA e.V.
Helmut März
1. Vorstand

Union Latinoameriana e.V. - Yunchará
Weg nach Yunchará - Camino a Yunchará
Union Latinoameriana e.V. - Yunchará
Schulküche des Internats in Yunchará -
cocina del internado de Yunchará
Union Latinoameriana e.V. - Yunchará
Ein Schülerzimmer des Internats der Schule -
un cuarto de los chicos en el internado
Union Latinoameriana e.V. - Yunchará
Schulkinder warten auf die übergabe
der Materialien
Union Latinoameriana e.V. - Yunchará
Niños de la escuela en el acto de entrega
Union Latinoameriana e.V. - Yunchará
Übergabe des Materials und einige der Schulkinder
Entrega del material y niños de la escuela

Reaktion auf unsere Hilfe nach Yunchará − Bolivien
Anläßlich Ihres Studienaufenthaltes in Deutschland hat uns Frau Carla Rodriguez Neuigkeiten aus Bolivien mitgebracht. Bei unserem letzten Monatstreff „September" hat Carla uns eine CD überreicht mit Folkloremusik, aufgenommen von Schülern für uns als Geschenk. Die Kinder sehen uns als Paten für ihre Schule an und warten gespannt auf Neuigkeiten aus Deutschland. Uns wurde noch ein offizielles Dankesschreiben der Schule vorgelegt, das wir im Original veröffentlichen − hier ein Auszug daraus:

„Wir übermitteln Grüße von der Schulleitung, dem Lehrerpersonal, den Schülern, den Schulsprechern, den Eltern der Schüler und den Behörden aus Yunchará an alle Familien (der Unión Latinoamericana) und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg bei ihren Aktionen.
Wir möchten unseren tiefen Dank für diese Hilfe ausdrücken, die sie den Kindern und Jugendlichen aus Yunchará gewährt habt. Wir sind sehr zufrieden mit dieser wertvollen Hilfe, die wir Dank Ihnen erhalten haben und die Wirklichkeit wurde, wir sind davon überzeugt, dass diese Zusammenarbeit nicht die erste und letzte sein wird. Wir Sie sehen können, haben wir noch vieles Nötig und wir wissen, dass Sie Personen mit gutem Herzen sind und auch weiterhin unterstützen werden.Wir bedanken uns nochmals ganz fest für das Unterrichtsmaterial, die Sportartikel und die Kleidung, dies wird uns sehr viel nützen."

Union Latinoamericana - Hilfsaktion Union Latinoamericana - Hilfsaktion

Unser Ziel ist es, auch weiterhin diese Kinder zu fördern und Ihnen zu helfen und wir werden uns bemühen, gezielte Aktionen für „unsere Schule" die uns als Paten ansehen, schnellstmöglich in die Wege zu leiten. Frau Carla Rodriguez hat uns auch eine Liste der zehn ärmsten Kinder dieser Schule übermittelt − Elvio Gutierrez, 7 Jahre, Leandro Díaz, 7 Jahre, Grover Roni Cazón, 6 Jahre, Magalí Guzman Vera, 8 Jahre, Sebastiana Ocampo Díaz, 12 Jahre, Cesar Mateo Gutierrez, 12 Jahre, Ayde Condori, 9 Jahre, Fidel Tolaba Rodriguez, 14 Jahre, Horacio Gutierrez Guzmán, 14 Jahre und Juan Carlos Condori, 15 Jahre. Diese Kinder stammen alle aus Familien mit nur einem Elternteil oder sehr vielen Geschwistern aus den allerärmlichsten Verhältnissen. Der Wunsch ist bescheiden, die Kinder sollen zumindest die Möglichkeit haben, die für die Schule erforderlichen Materialien wie Hefte, Stifte, Farben etc. von uns zu bekommen. Der Wille der Kinder ist es zu lernen, jedoch fehlt es an den prinzipiellen Dingen, um für sie einen normalen Unterricht zu gewährleisten. Wenn wir es schaffen, dass es auch nur eines dieser Kinder erreicht, eine gute Schulbildung zu erhalten und ihm damit die Tür für die Zukunft öffnen, können wir uns glücklich schätzen, die Voraussetzungen dazu geschaffen zu haben.
Gabi Di Campli
Schriftführer
UNION LATINOAMERICANA

Wir haben begonnen eine Schule in Peru zu unterstützten - Dez 2015
Wir stehen im Moment in Kontakt mit der Schule in Manchay, Peru und werden diese nun unterstützen. Wir hoffen, dass sich hier ein reger Kontakt aufbaut und wir unsere Hilfe sinnvoll einsetzen können.Die Kinder und Lehrer werden sich freuen. Unser früherer Vorstand Eduardo hat uns diesen Kontakt vermittelt. Hier seht ihr einige Fotos der Schule und der Kinder. Wir glauben, dass wir hier einiges aufbauen und erreichen können. Eine erste Hilfe wird nun vor Weihnachten geschickt. Bei unserem nächsten Treffen werden wir planen, wofür wir unsere Hilfe mit Priorität einsetzen. Ein Freund von Eduardo hat vor kurzem privat geholfen, er hat Turnschuhe, Socken, Farbstifte und Süssigkeiten gespendet und sagt, es fehlen sehr viele Sachen für mehr Kinder, z.B. Ordner. Er macht, was ihm möglich ist uns sagt besser ein bisschen als nichts. Er meint "mit einem kleinen Sandkorn habe ich einigen Kindern in Manchay geholfen, das war eine schöne Erfahrung".

Por ahora estamos en contacto con un colegion en Manchay, Peru und vamos a apoyarlo. Esperamos que haya un contacto bueno y que podemos ayudar bien. Los ninos y profesores van a estar contentos. Nuestro presidende anterior Eduardo nos dío este contacto. Pueden ver algunas fotos del colegio y de los ninos. Esperamos que podemos conseguir algo. La primera ayuda se mandará antes de navidad. En el próximo encuentro vamos a planear bien con que ayudamos primero. Un amigo de Eduardo está apoyando éste colegion y mandó zapatillas, colores, golosinas, medias y otras cosas mas. Todavia faltan varios niños mas y necesitan tambien carpetas. Haremos todo lo q se pueda...q siempre es mejor q nada". "Ayudando con un granito de arena a algunos niños en Manchay. Una experiencia muy gratificante.

Schule in Peru Schule in Peru Schule in Peru Schule in Peru Schule in Peru

Hilfsprojekt 2016 - Katastrophe in Ecuador
Die Union Latinoamericana e.V. sammelte im Juli 2016 mit einer Spendenaktion Geld für die Erdbebenopfer in Ecuador. Durch den Verkauf von lateinamerikanischen Spezialitäten wie z.B. Empanadas, gefüllten Kartoffeln, Kuchen etc. kam von den Gästen der Spendenaktion, hauptsächlich Deutsche, ein stolzer Betrag von ca. ? 1.300 Euro zusammen. Wir waren überwältigt. Pilar Hirschmann reiste mit diesen Spendenbetrag nach Ecuador, um persönlich Unterstützung zu leisten. Sie half Familien, die diese finanzielle Unterstützung am dringendsten benötigten, vor allem in den Orten Quininde, Esmeraldas, Atacames, San Mateo, Guayaquil und der Region im Amazonas.

Ecuador Ecuador