Italien

Amtssprache: Italienisch
Hauptstadt: Rom
Fläche: 301.338 km²
Einwohnerzahl: 60.788.845 (30.November 2014)
Währung: Euro

Italien ist eine parlamentarische Republik in Südeuropa. Das italienische Staatsgebiet liegt zum größten Teil auf der vom Mittelmeer umschlossenen Apenninhalbinsel und der Po-Ebene sowie im südlichen Gebirgsteil der Alpen. Es grenzt an Frankreich, die Schweiz, Österreich und Slowenien. Die Kleinstaaten Vatikanstadt und San Marino sind vollständig vom italienischen Staatsgebiet umschlossen. Neben den großen Inseln Sizilien und Sardinien sind mehrere Inselgruppen vorgelagert. Italien ist Gründungsmitglied der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS), Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) und Europäischen Atomgemeinschaft (EURATOM), der heutigen Europäischen Union und einer ihrer inzwischen 28 Mitgliedstaaten. Das Land ist Mitglied der Vereinten Nationen (UNO), der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), der NATO, der G8 und der G20.

Seite „Italien“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 18. April 2015, 19:21 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Italien&oldid=140979069 (Abgerufen: 19. April 2015, 12:33 UTC)